Heute der JAP2 Antoine Mourière erzählt uns von einer Regel Serviceorientiert was insbesondere die Nummer 1 der Welt, Juan Lebrón, betrifft.

Eine zu wenig respektierte Regel...

„Eine Sache, die mir schon eine Weile aufgefallen ist, aber niemanden stört, ist die Nichteinhaltung einer Regel bei padel. Dies betrifft die Serviceorientiert.

Es steht schwarz auf weiß in den „Regeln des padel“ der FFT, sondern auch auf internationaler Ebene, das ist es „Gehen, Laufen, Springen im Dienst verboten“.

Aber jeden Tag sehe ich Fußfehler bei Turnieren. Viele gehen und dienen mit ihrem Fuß teilweise auf der Seite ihres Partners.

Und als ich die WPT in Toulouse besuchte, konnte ich sehen, dass sogar die Nummer 1 der Welt, Juan Lebrón, dabei war
war Sensente: er macht beim Aufschlag systematisch zwei Schritte."

Ein Fehler, den man sieht indem Sie auf diesen Link klicken.

Sie können auch die richtige Vorgehensweise von Maxi Sanchez durch Anklicken sehen HIER.

Und sicherlich zu wenig bekannt…

„Ich habe mit einer französischen Spielerin in den Top 10 gesprochen und sie war sich dieser Regel nicht bewusst.

Glücklicherweise bestätigte mir Benjamin Tison, die französische Nummer 1, dass er diese Regel gut kenne und er bestätigte mir, dass sie auch international gültig sei.

Dies ist eine wichtige Regel, da der aufschlagende Spieler im Gehen mehr Zeit hat, das Netz zu erreichen.“

Diejenigen, die den Artikel gelesen haben, werden nicht mehr sagen können, dass sie es nicht gewusst haben!

Team Padel Magen

Das Team Padel Magazine versucht Ihnen seit 2013 das Beste zu bieten padel, aber auch Umfragen, Analysen, um zu versuchen, die Welt von zu verstehen padel. Vom Spiel zur Politik unseres Sports, Padel Magazine ist zu Ihren Diensten.