Les favoris de la compétition de l’Open WinWin Padel de Nîmes ont rempli parfaitement leur mission.

Sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen haben Esther Lasheras / Jessica Ginier und Benjamin Tison / Adrien Maigret die Spannung zunichte gemacht, indem sie alle ihre Spiele ziemlich schnell gewonnen haben.

Lasheras / Ginier: Wenig Angst am Ende des Spiels

Das französisch-spanische Paar fungierte als Vogelscheuche im Frauenbild. Bis zum Finale blieb sie nicht länger als 20 Minuten auf dem Feld. Gegen Clément / Ligi im Halbfinale zeigte Ginier / Lasheras, dass er ihm nicht viel antun konnte ...

Ja, aber im Finale war das Paar Vo / Casanova überhaupt nicht lächerlich. Besser, sie haben einen Moment lang an ihren Gegnern im zweiten Satz mit einer Pausenfolge gezweifelt. Aber nicht genug, um den zweiten Satz zu gewinnen. Der französische Bogen mit Auszeichnung 6 / 3 6 / 4.

Maigret / Tison: sehr ruhig

La force tranquille de la paire Tison / Maigret à l’Open WinWin Padel. Sur toute la compétition, elle a été irréprochable. Trop forte, trop puissante, la paire n’a pas laissé l’once d’une chance à ses rivaux. Aucun set perdu, 4 jeux en moyenne perdus par match sur l’ensemble de la compétition, la paire parisienne a “gerade oben gewesen"Sagt Jerome Ferrandez.

Das Paar Ferrandez / Ritz versuchte sie jedoch zu vereiteln ... Aber das Tempo war zu hoch, um den Pariser Express entgleisen zu lassen.

Sieg im Finale des Paares Tison / Maigret auf Ritz / Ferrandez: 6 / 2 6 / 1.

Prochaine grosse épreuve dans 2 semaines pour le My Padel Casa Tour Padel avec au menu, enfin une éventuelle confrontation Blanqué / Bergeron vs Maigret / Tison. L’affiche rêvée ?

Franck Binisti

Franck Binisti entdeckt das Padel im Pyramid Club in 2009 in der Region Paris. Seitdem ist Padel ein Teil seines Lebens. Man sieht ihn oft in Frankreich unterwegs sein, wenn er über die großen französischen Paddel-Events berichtet.