Wir hatten Kevin Farhang vor ein paar Monaten getroffen. Bei diesem Treffen erzählte er uns von seiner Leidenschaft für Badminton und padel. Insbesondere hatte er uns von seinem Wunsch berichtet, an Turnieren teilzunehmen padel Beamte. An diesem Wochenende nahm er an der p100 teil, die von organisiert wurde Tennis Padel Sonne. Und das Mindeste, was wir sagen können, ist, dass er sich als Dritter im Wettbewerb hervorgetan hat und mit allen Sinnen gegen Spieler gespielt hat.

Er erklärte uns die Schwierigkeit des Spielens padel mit seiner Behinderung:Ich spüre keine Geräusche oder Vibrationen auf dem Teppich/Sand. In den Winkeln ist es schwierig zu wissen, ob der Ball zuerst den Boden oder das Fenster/Gitter oder beides gleichzeitig berührt. Für mich, der ich dieses Geräusch nicht hören kann, ist es schwierig zu wissen, ob es ein Fehler ist oder nicht, und manchmal irre ich mich! der padel ist eine Sportart, die zum Hören von Menschen gemacht ist. Sie ist mehr hörbar als visuell."

Trotzdem hat Kevin Spaß auf der Piste und dieser dritte Platz ist ein guter Beweis dafür.

Thomas Jay

Nachdem ich fast 15 Jahre vom Tennis gerockt wurde, wurde ich ein absoluter Fan seines Cousins, des padel. Seit fast einem Jahr jage ich mit einem anderen Schläger dem kleinen gelben Ball hinterher, aber mit genauso viel Leidenschaft! Von Lyon aus beabsichtige ich, Sie mit dem besser vertraut zu machen padel in der Region u auf nationaler Ebene.