Martin Di Nenno und Franco Stupaczuk qualifizierten sich für das Halbfinale des Chilenischer P1, nach einem XXL-Match gegen Javi Garrido und Mike Yanguas (6/7, 7/5, 6/4). Auch abseits der Show war das Treffen von einer lustigen Szene geprägt.

Kehren wir zum ersten Satz des Spiels zurück, während die Superpibes die Führung übernehmen (5/3, 15/30). Mike Yanguas schlägt auf, der Schlagabtausch geht weiter und Di Nenno versucht einen Schlag auf Javi Garrido. Der gebürtige Cordobaer hat ein Loch und schickt seinen Versuch direkt in die Startaufstellung. Problem: Der Ball bleibt über den Fenstern hängen! Das Spiel musste daher für ein paar Minuten unterbrochen werden, Zeit, es mit … einem Besenstiel zu vertreiben. Diese ungewöhnliche Sequenz finden Sie unten:

Am Ende waren es Di Nenno und Stupaczuk, die in 2 Stunden und 33 Minuten gewannen. Die Argentinier werden Chingotto/Galan herausfordern um einen Platz im Finale, während Garrido und Yanguas sich nun darauf konzentrieren können das P2 von Bordeaux.

Durch seinen Vater entdeckte Auxence das padel, eines Abends im Juni 2018. Heute verfolgt er leidenschaftlich die internationale Szene und neckt den Pala in seinem Trainingsclub Toulouse Padel Verein. Sie finden es auch auf La Feuille de Match und LesViolets.com, zwei Fachmedien zum Toulouse Football Club.