Nicolas Trancart und Léo Perez gewannen P1000 aus Narbonne an diesem Sonntag, am Ende eines gut geführten Finales gegen Benjamin Grué und Alexis Coulombeau (6/3 – 6/4).

Nachdem Toppin/Hue im Viertel und Pech/Sanchez in der Halbzeit entlassen wurden, blieb die Nummer 3 ihren Standards treu. Dank der Begeisterung von Perez, der ansonsten auf der Strecke recht ausdrucksstark ist, und der Konsequenz von Trancart konnten sich die beiden schnell absetzen und logischerweise den ersten Satz einstecken.

Die beiden Männer waren in heißen Momenten solider und motivierter und übten einen konstanten Druck auf ihre Rivalen aus. Eine Taktik, die sich auszahlte, denn Grué und Coulombeau schafften es nie wirklich, den Trend umzukehren.

Trotz einer gegnerischen Rebellion am Ende des Spiels gaben Trancart/Perez nicht auf und gewannen in zwei Sätzen.

Das Finale kann unten noch einmal angesehen werden:

Durch seinen Vater entdeckte Auxence das padel, eines Abends im Juni 2018. Heute verfolgt er leidenschaftlich die internationale Szene und neckt den Pala in seinem Trainingsclub Toulouse Padel Verein. Sie finden es auch auf La Feuille de Match und LesViolets.com, zwei Fachmedien zum Toulouse Football Club.