Weniger exponiert als Schweden und seine „Boom Padel“, Norwegen hat noch viele Argumente vorzubringen, die es zu einem echten Land machen padel. Fokus auf Vereine padel aus Oslo!

Oslo Padelklubb 

Dieser im Oktober 2018 eröffnete Club unterstreicht die Bedeutung des „Gemeinschaftsgeistes“, damit sich die Mitglieder wie zu Hause fühlen können. Mit seinen 7 Indoor-Kunstrasenplätzen ist das Angebot an Aktivitäten recht groß: padel, Organisation von Themenabenden ca. alle 10 Tage etc.

Es ist natürlich durchaus möglich, Palas zu mieten, sowie Bälle und anderes Equipment im Clubshop zu kaufen.

Oslo padelklub

Nordisch Padel Club

Ein bisschen wie in Oslo Padelklubb, der Nordisch Padel Club hat viele Hallenplätze (in diesem Fall 10), um eine große Anzahl von Spielern gleichzeitig aufzunehmen. Aufgrund seiner raffinierten und gepflegten Innenarchitektur orientiert sich der Club am High-End (das aber zugänglich bleibt). Um auf das Hauptziel des Clubs zurückzukommen: Es ist ein sozialer Hotspot, der Gemeinschaften zusammenbringt, die padel UND GOLF (denn ja, „virtuelles“ Golf ist in diesem Club in der Halle praktikabel).

Nordisch padel Club Oslo

InterPadel Oslo

Mit seinen 8 Plätzen (6 Doppel und 2 „Einzel“) hat dieser Club ein wertvolles Argument: Er ist 24 Stunden am Tag, 24 Tage die Woche geöffnet, mit der einzigen Einschränkung, dass Sie Mitglied sein müssen, wenn Sie zwischendurch buchen möchten Mitternacht und 7 Uhr morgens. Abgesehen davon versucht die Geschäftsführung, den Club so lebendig wie möglich zu machen, indem sie viele Veranstaltungen, Turniere organisiert und sogar eine Mitgliedergruppe auf Facebook damit jeder seinen Partner finden kann. Verstärkungskurse (Schulungen) sowie Ausrüstungsverleih stehen zur Verfügung und sind unabdingbar, um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu garantieren.

Interpadel Oslo

 

Nasser Hoverini

Fußballbegeistert entdeckte ich die padel im Jahr 2019. Seitdem ist es eine verrückte Liebe zu diesem Sport, bis ich meinen Lieblingssport aufgegeben habe.