Sowohl im Männer- als auch im Frauenwettbewerb hat Frankreich mit dem Erreichen des Halbfinales der 2017-Paddle-Europameisterschaft in Estoril eine nahezu perfekte Leistung abgeliefert.

Vollständiges und effektives Französisch

Die Damen zeigten als erste den Weg zum Sieg über eine gute schwedische Mannschaft. Aber Frankreich war eindeutig das Beste, weil es umfassendere Spieler auf dem Feld hatte.

Im ersten Match haben Alix Collombon und Jessica Ginier kein Viertel geschafft, um ihr Match in zwei Sätzen zu gewinnen. Dann versuchen Elodie Damiano und Léa Godallier, den Punkt nach Hause zu bringen. Aber es wird auf die beste schwedische Mannschaft fallen und unser Französisch wird logischerweise sinken.

Laura Clergue und Audrey Casanova mussten diesen entscheidenden Punkt zurückbringen. Und sie haben es sehr überzeugend gegen sehr gute Schweden gemacht.

Im Halbfinale trifft es auf den hervorragenden Portugiesen. Frankreich ist Außenseiter, aber es ist nicht so weit. Mit den Portugiesen konfrontiert, kann Frankreich träumen! Sein Halbfinale findet im Estoril Tennis Club Central bei 13H30 statt.

Kaiserliches Französisch

Bei den Männern war Frankreich gegen Belgien. Nationen, die sich perfekt kennen, weil sie sich bei internationalen Veranstaltungen gegenseitig spielen. Zum Auftakt erbt das Paar Blanqué / Bergeron das belgische Paar Montoisy / Rochus. Ein explosives Match zwischen Spielern, die sich gut kennen. Das Spiel beginnt eng und bleibt bis zum letzten Punkt. Aber am Ende gelang Blanqué / Bergon ein großartiges Finish und siegte in 3-Sätzen.

Hinter dem Paar macht Moreau / Haziza den Job und gewinnt schnell in zwei Sätzen sein Match gegen den zu fairen Belgier.

Schließlich im 3e-Match, das daher ohne Einsatz war, passierten Scatena / Ritz.

Morgen spielt Frankreich gegen Spanien, Vize-Weltmeister und Grandissime-Favorit des Wettbewerbs. Aus Erfahrung und Ruhm wird Frankreich auch gegen die Spanier im Zentralklub 13H30 spielen.

Franck Binisti - Padel Magazine
Bildnachweis: @Fernando Corretja - Padel Smash
Franck Binisti

Franck Binisti entdeckt das Padel im Pyramid Club in 2009 in der Region Paris. Seitdem ist Padel ein Teil seines Lebens. Man sieht ihn oft in Frankreich unterwegs sein, wenn er über die großen französischen Paddel-Events berichtet.