Clément Geens und Adria Mercadal begannen ihre P2 Bordeaux auf die beste Weise. Gewinner von Max Moreau und Johan Bergeron (6/3, 6/2), der Belgier und der Spanier spielen in der nächsten Runde gegen die Melendez Amaya-Brüder (TS2). Sie blieben am Mikrofon stehen Padel Magazine um ihr Spiel zu besprechen.

Clément Geens: „Ich denke, wir haben gut angefangen und schnell mit 4/1 geführt. Ich habe das Gefühl, dass wir in dem Spiel nur einen einzigen schlechten Spielzug gemacht haben. Ansonsten waren wir sehr seriös und solide, wir haben ihnen nicht viele Chancen gegeben. Wir sind super glücklich und werden versuchen, weiterzumachen, denn morgen haben wir ein großes Spiel. »

Adria Mercadal: „Wir hatten auf dieser Strecke nicht trainiert, aber das hat uns nicht davon abgehalten, ziemlich gut zu spielen. Wir hatten sehr früh im Spiel eine Pause. An diesem Punkt fingen sie wieder an, während wir etwas die Konzentration verloren. Anschließend konnten wir uns erholen und die Pause ein weiteres Mal einlegen. Wenn Sie den zweiten Satz mit 5/2 gewinnen und den Aufschlag haben, ist es einfacher, dorthin zu gelangen. »

Clément Geens: „Das Ziel, wenn wir hierher kommen, ist, aus dem Qualifying herauszukommen. Wir sind kein Samen, also sollten wir theoretisch nicht herauskommen. Wir müssen versuchen, Teams zu schlagen, die höher platziert sind als wir, und das werden wir versuchen. »

Wir sehen uns morgen für die restlichen Qualifikationen in Bordeaux!

Durch seinen Vater entdeckte Auxence das padel, eines Abends im Juni 2018. Heute verfolgt er leidenschaftlich die internationale Szene und neckt den Pala in seinem Trainingsclub Toulouse Padel Verein. Sie finden es auch auf La Feuille de Match und LesViolets.com, zwei Fachmedien zum Toulouse Football Club.