Was wäre, wenn Fabrice Pastor in Amerika Erfolg hätte, wo er in Europa gescheitert war? Wenn MCIS durch Amerika ging, um sein Ziel für immer zu erreichen: "Eine professionelle Rennstrecke, die diesen Namen verdient"? Dieser Mann "trahi und enttäuscht"Wer wollte nicht"nichts mit dem Padel zu tun "Hat er seine Position überprüft? Hat er zu einem professionellen Zirkel Nein gesagt? Wir werden versuchen, darauf zu antworten.

Start eines großen Wettbewerbs

Fabrice Pastor lance une grande compétition en Amérique du Nord. L’objectif en faire un circuit dédié aux très bons joueurs de padel / Professionnels. On le sait, les joueurs professionnels n’ont pas vraiment le choix : Ils ne peuvent pas participer à plusieurs circuits. Et la majorité des joueurs du World Padel Tour ont reconduit pour 5 ans avec le circuit professionnel officiel lors du second semestre 2018.

Aber MCIS verabschiedete sich nicht vom Padel. Im Gegenteil, der monegassische Unternehmer ist in Nordamerika wieder gesund geworden. Er wurde vor kurzem der erste Président de la Continental American Padel Föderation. Eine Struktur, die in Zukunft benötigt wird, da sie bereits die 3-Hauptverbände der Zone umfasst: Mexiko, die USA und Kanada.

OZAN ​​UND AGUIRRE GEWINNEN DEN 1ER MASTER INAUGURAL OF THE CAPF

Richtung Amerika

Der andere Punkt: Dies ist die Elite, die Fabrice Pastor gründen will. Seine Ambitionen scheinen wichtig zu sein. Da wir ihn in Europa nicht wollten, konnte in Nordamerika der Phönix aus der Asche wiedergeboren werden.

Erinnern Sie sich, um den Monat September erinnern wir uns an einen besonders enttäuschten Mann, der sein Projekt von der gesehen hatteInternationale Padel Tour nimm das Wasser. Eine Enttäuschung für Monsieur Pastor. Bis zu dem Punkt, aufgeben zu wollen "Auf jeden Fall Padel“. Wir wenden uns jedoch nicht von einer Leidenschaft ab. Und wenn wir für oder gegen die Projekte von Monte Carlo International Sports sein können, können wir niemals sagen, dass sein Präsident kein Fan des Sports ist.

Fabrice Pastor: "Enttäuscht von und für die Spieler"

Welche Möglichkeiten?

Fabrice Pastor ist zurück im Tanz auf der anderen Seite des Atlantiks. Eine Position, die sich entwickeln könnte, da das Padel in der Region genau wie in Europa immer mehr an Bedeutung gewinnt. Für Fabrice Pastor sehen wir verschiedene Futures-Optionen:

D’abord, si le World Padel Tour souhaite s’aventurer en Amérique du Nord, il va falloir que l’actuel circuit professionnel fasse profil bas au vu du passé très houleux entre le MCIS et le WPT. Car il est certain que Fabrice Pastor ne voudra pas d’une second échec à cause du WPT.

Dann möchte Fabrice Pastor über die CAPF eine sehr große Schaltung erstellen, die in 2020 gestartet wird. Der erste Schritt hat bereits stattgefunden und weitere werden folgen. Dies ist ein Aufbau einer Rennstrecke, die sich einer professionellen Rennstrecke annähern könnte. Wenn die Organisation der CAPF jetzt eine nordamerikanische Organisation sein soll, sagt nichts, dass diese Organisation nicht expandieren könnte. "Die Tür ist nicht geschlossen"Uns wird gesagt. Alles ist gesagt.

Franck Binisti

Franck Binisti entdeckt das Padel im Pyramid Club in 2009 in der Region Paris. Seitdem ist Padel ein Teil seines Lebens. Man sieht ihn oft in Frankreich unterwegs sein, wenn er über die großen französischen Paddel-Events berichtet.