[toggle title=”Auteur : Alexandre BRUZAUD,” state=”open” ]Diplomé d’un Master (spécialisation marketing et management du sport) à l’ISC Paris Business School. En CDI depuis la fin de mes études au sein d’Adidas France en tant que responsable commercial en charge de la région Paris/Nord. Passionné de sport, j’ai découvert et adhéré au Padel lors de mon Erasmus en 2013 en Espagne.[/toggle]

Dans sa quête aux licenciés, la FFT tente d’apporter aux Beach tennis et au Padel son expérience et son organisation afin de permettre à ces sports de se lancer et de se développer durablement en France (Heloise Clavel).

Begrenzte finanzielle Unterstützung

Aufgrund der durch das Projekt des neuen Roland Garros verursachten Budgetbeschränkungen kann die Hilfe der FFT für diese aufstrebenden Sportarten jedoch nicht finanziell sein.

Die FFT hilft ihnen dennoch auf dem Niveau der Infrastruktur, hauptsächlich für den Strand, wo jede Liga das 8-Land (Stangen, Netze, Linien) für Strandtennis ausleihen kann, dem die FFT gehört, um große Sportveranstaltungen zu organisieren.

In Bezug auf die Padel, le coût des infrastructures étant très élevé et non déplaçable, ils sont accompagnés par une normalisation (règlement, organisation des compétitions) et une mise à disposition de processus afin d’ouvrir des structures (entreprises compétentes à la construction de terrain, etc).

Tatsächlich ist das Timing des Projekts Roland Garros nicht ideal, um die Entwicklung dieser Disziplinen auf finanzielle Weise zu unterstützen.

Cet aide s’étend également lors des championnats régionaux qualificatifs aux championnats de France en terme de dotation (raquettes, goodies, lots, etc.). Ainsi le principal accompagnement s’est fait un terme de communication avec la présentation du beach tennis en 2013 et 2014 et du Padel en 2015 lors des Internationaux de France de Roland Garros.

Ein sehr wichtiges Potenzial com

« Wenn Sie ein Feld bei Roland Garros platzieren, ist die Wirkung enorm Franck Binisti.

In der Tat ist es eine großartige Gelegenheit für Strand und Padel, diese Sichtbarkeit während der 15-Tage bei einem der größten Tennisturniere der Welt zu genießen. Dies ermöglichte sowohl die Präsentation dieser Sportarten für die breite Öffentlichkeit (von Weltklassespielern für die Demonstrationen) als auch den Versuch, Initiationen zu organisieren, damit jeder eine unterhaltsamere, zugänglichere und freundlichere Version entdecken kann Tennis.

Es ist ein echtes Sprungbrett, eine großartige Gelegenheit, sich bekannt zu machen. Die FFT erkennt an, dass sie diese Sportarten nicht finanziell unterstützen kann, bietet ihnen jedoch Zugang zu ihren Kommunikationskanälen, ein Segen für diese Sportarten, die bis dahin wenig bekannt waren.

Franck Binisti

Franck Binisti entdeckt das Padel im Pyramid Club in 2009 in der Region Paris. Seitdem ist Padel ein Teil seines Lebens. Man sieht ihn oft in Frankreich unterwegs sein, wenn er über die großen französischen Paddel-Events berichtet.